Herzlich willkommen beim SC Turnhalle Niederrhein e.V. Tel.: 02151 9318999, E-Mail: kommunikation@squash-am-niederrhein.de

Platz 2 zum Jahreswechsel… und jetzt geht‘s nach Paderborn!

Platz 2 zum Jahreswechsel…und jetzt geht‘s nach Paderborn! Erneut kehren unsere BL-Jungs mit voller Punktzahl von ihrer zweiten Nordtour hintereinander zurück und festigen somit eindrucksvoll ihre „Lauer-Position“ hinter dem weiterhin (noch) unangefochtenen Spitzenreiter aus Paderborn. Nach Bremen und Harsefeld-Stade hiessen diesmal die Gegner Diepholz und Hamburg und wie schon vor 4 Wochen ging man aus beiden Matches relativ souverän als Sieger hervor! Diepholz erwies sich am Samstag nicht unerwartet als etwas „härtere“ Nuss, die es zu knacken galt, aber eigentlich verliefen beide Matches absolut erwartungsgemäß: Gegen Diepholz war es „oben“ etwas problematischer und gegen Hamburg wurde „unten“ der Grundstein für die jeweiligen 3-Punkte-Siege gelegt – hier ist die Chronologie:

1. SC Diepholz : SC Turnhalle Niederrhein 1:3

Position 4: Janosch Thäsler : Torsten Wagner 3:0
Janosch bestritt sein erstes BL-Spiel in dieser Spielzeit und erledigte seine Aufgabe gegen seinen nicht zu unterschätzenden Gegner wie allseits erhofft: Alle 3 Sätze verliefen halbwegs ausgeglichen, aber zum Satzende muss man stark sein, und da konnte sich Janosch mit seiner ganzen Erfahrung jeweils durchsetzen – guter Einstand von ihm!

Position 3: Abdel Rahman Ghait : Dennis Jensen 3:0
Abdel laboriert zwar an einer Handverletzung an der linke Hand, aber das hinderte ihn nicht daran, mit seiner rechten (Schlag)-Hand seinen eher unkonventionell spielenden Gegner insgesamt recht deutlich zu beherrschen – damit war der Grundstock für den „Dreier“ schon mal gelegt – klasse!

Position 1: Baptiste Masotti : Mahesch Mangaonkar 0:3
Baptiste musste nicht unerwartet seinem indischen Gegner nach einem trotz der Niederlage sehenswerten Match gratulieren. Mahesch steht im PSA-Ranking 7 Plätze vor Baptiste und wurde im Endeffekt somit seiner (leichten) Favoritenrolle gerecht – sollte jetzt das gesamte Match noch einmal spannend werden…?!

Position 2: Balazs Farkas : Dylan Bennett 3:0
…wurde es nicht, dann Balazs bot gegen seinen ihm gut bekannten niederländischen Gegner eine absolut fokussierte Leistung und sicherte damit den erhofften und wichtigen glatten 3-Punkte-Sieg souverän ab – super!

Sportwerk Hamburg : SC Turnhalle Niederrhein 0:4

Position 4: Maximilian Baum : Fynn Schuck 3:1
Max löste für dieses Match Janosch als Nr.4 ab und gewann das Fernseh-Duell der Youngster (der NDR war an diesem Spieltag vor Ort und interviewte Fynn nach dem Match) im Endeffekt noch recht sicher. 3 Sätze lang bekämpfte er sich mit seinem gleichaltrigen Gegner auf Augenhöhe, aber nachdem Max den dritten Satz hauchdünn gewinnen konnte, war der Widerstand von Fynn gebrochen – erneut ein starker Auftritt unseres jüngsten Spielers!

Position 1: Baptiste Masotti : Nino Vidal 3:0
Der Flieger wartete schon und daher musste dieses Spiel vorgezogen werden und da er wenig Zeit hatte, erledigte Baptiste diese „Pflichtaufgabe“ quasi im Eiltempo: Das 3:0 war nie ernsthaft gefährdet und damit schien der erneute 3-Punkte-Sieg nur noch Formsache zu werden.

Position 3: Abdel Rahman Ghait : Bart Wijnhoven 3:2
Aber da hatte das Team noch nicht auf der Rechnung, dass sich Abdel, der also trotz Handicaps erneut zum Einsatz kam, gegen seinen niederländischen Gegner mehr als schwer tun würde. Aber letztendlich siegte er mit Ach und Krach „Abdel-like“ im fünften Satz mit 11:9 und stellte damit einmal mehr seine erstaunliche Nervenstärke in engen Sätzen bzw. Matches unter Beweis.

Position 2: Balazs Farkas : Norman Junge 3:1
Nach verschlafenem ersten Satz drehte Balazs in diesem für den Gesamtsieg unbedeutenden Match noch einmal richtig auf und sorgte somit dafür, dass das Tabellenschlusslicht standesgemäß auf Distanz gehalten werden konnte – die Jungs hatten somit ihre Mission erfüllt und konnten entspannt die Rückfahrt antreten.
Punkteausbeute
100
100
Super
Schon gesehen?
Abreibung in Paderborn aber wichtiger Sieg gegen Berlin!